NEWS

Sv_arnum-05
Zun Abschluss einen erneuten "Dreier"

SV Arnum : SG Letter 05 4:1 (1:1) – Sonntag, 01.06.14, 15.00 Uhr – 30. Spieltag (Text:T. Brinkmann)

 

Am 30.& letzten Spieltag der Saison 2013/14 begrüßten wir auf heimischer Anlage die SG Letter 05 zum lockeren Saisonausklang. Für beide Mannschaften ging es um nichts mehr, so dass sich beide auf einen gepflegten Sommerfußballnachmittag freuen durften…STOP!!!! Und nun nochmal ganz von vorne! SG Letter 05 zu Gast = ja, stimmt! Es geht um nichts mehr? Nein! Schließlich konnten wir mit einem Sieg unsere Punktebestmarke aus der Vorsaison übertreffen, im besten Fall noch Platz 3 der Rückrundentabelle erreichen und im Gesamtklassement winkte schließlich auch noch der einstellige Tabellenplatz! 3 gute Gründe also, um auch im letzten Spiel nichts abzuschenken! Wer ein echter Fußballer ist, der will sowieso jedes Spiel gewinnen. In der Startformation änderte sich allerdings so einiges und der eine oder andere Spieler mit etwas weniger Einsatzzeit während der Saison sollte nochmal die Möglichkeit bekommen, sich den 26 teilweise euphorisch-enthusiastischen Zuschauern zu zeigen! An der „alten Höpperei“ liegen zeitweise mehr Bratwürstchen auf dem Grill als wir Zuschauer an der Linie haben. Schade eigentlich, denn die Mannschaft hat insbesondere durch die tolle Rückrunde mehr Besucher verdient.

 

Das Spiel begann allerdings nicht wirklich wie gewünscht…keine 2 Minuten gespielt, wird Letters Ramon Canet Salgado an der Eckfahne nicht konsequent am Flanken gehindert, die IV verschätzt sich und Letters eigentlicher Stammtorwart Fabian Röseler wuchtete die Pille aus 8 Metern mit gefühlten 12 km/h in die Maschen. Das Netz bewegte sich nicht! Das Bemerkenswerteste an diesem frühen Führungstreffer der Gäste war allerdings, dass sich der Torschütze beim Aufprall aus etwa 4 m Höhe nicht verletzt hat, aber da erkannte man deutlich, dass der Mann Torwart ist, denn auch Abrollen will gelernt sein. In der Folge ergab sich aber nun leider doch der laue Sommerkick, der eingangs befürchtet worden war. Beide Mannschaften taten nicht wirklich etwas für den Spielaufbau und so bestimmten in erster Linie Fouls und kleine Nickligkeiten das Geschehen auf der Wiese. SR Fabio Rüdiger hatte die Partie aber recht gut im Griff.

 

Nach 29 Minuten folgte einer der wenigen Lichtblicke in HZ 1 für alle Anhänger der SVA. Lars Jordan bediente Julian Pelz per Einwurf, der setzte per Kopf „Offside“ Beneking in Szene, der sich gut gegen seinen Gegenspieler durchsetzte, den Ball klug auf „10“ Idel legte, doch dessen Abschlussversuch aus 5 Metern landete auf dem Rücken des Verteidigers, doch bekanntlich folgt auf den ersten Ball immer der zweite und den versenkte der aufgerückte Saisondebütant „Leftfood“ Liebig im Letteraner Tor zum bis dahin etwas schmeichelhaften Ausgleich. Danach passierte bis zum Pausenpfiff allerdings erstmal wieder nichts, so dass ich hier auch jetzt nicht anfangen werde, irgendwelche Lücken zu füllen.

 

Nach einer letzten hochemotionalen Halbzeitansprache von Trainer Kloppitz doch bitte ein wenig mehr Laufbereitschaft & Engagement zu zeigen, ging es in die letzten 45 Minuten der aktuellen Saison. Und tatsächlich zeigten wir im 2. Durchgang eine deutliche Leistungssteigerung. Wieder war es der bärenstarke Lars Jordan, der die gegnerische Defensive ein ums andere Mal vor arge Probleme stellte. In der 52. Minute war er wieder einmal nur durch ein Foulspiel zu bremsen. Da sich der SR zunächst nicht sicher war, ob er dabei im 16er gefällt wurde oder außerhalb, berief er sich auf die Meinung seines Assistenten und zeigte zurecht auf den Punkt. Den fälligen Elfmeter verwandelte Raphael van der Idel souverän zum 2:1. Damit schien das Spiel gedreht! Eine Eigenschaft, die die Mannschaft in ihrer 3. Bezirksligasaison inzwischen wieder auszeichnet, denn sie ist wieder in der Lage, Rückstände wegzustecken und „wiederzukommen“. So setzten wir weiter nach und es dauerte keine weiteren 10 Minuten, als „Methusalem“ Jordan seine Klasseleistung krönte, in dem er einen Steilpass von Julian Pelz aufnahm und dem noch älteren Patrick Wegener im Tor der Gäste im „1 gegen 1“ keine Chance ließ. Ein klasse Tor des Routiniers zum vorentscheidenden 3:1. Danach verflachte die Partie wieder ein wenig und die Scharmützel verlegten sich leider ein wenig nach draußen. Da es aber dort zu keinerlei Ausschreitungen kam, kehren wir zurück aufs Spielfeld. Hier brachten wir uns ab & zu lediglich selbst in Verlegenheit, so z.B. als der ansonsten starke Michael Engelhardt die Vorweihnachtszeit in den Juni verlegte…warum? Kerzen produzieren ist eigentlich eher was für die kalte & dunkle Jahreszeit, aber Micha schien das gestern nicht zu stören! Einen Freistoß aus dem Halbfeld faustete er gefühlte 72 m hoch in die Luft…das anschließende Geräusch des Aufschlags auf die Latte konnte noch im 4 km entfernten Pattensen vernommen werden. Egal nix passiert, denn nur wenig später stellte er wieder seine ganze Klasse unter Beweis, als er einen Kopfball von Adrian Deuschmann aus Nahdistanz mit einem Superreflex übers Tor lenkte! Klasse Micha! Viel Nennenswertes passierte danach nicht mehr. Allerdings setzte Marcin Lebek nach wunderschöner Vorarbeit von Maxi Abels mit seinem tollen Tor zum 4:1 noch den Schlusspunkt auf eine am Ende doch gute Saison für unsere Jungs (90.).

 

Fazit: Kein besonders schönes Spiel beider Mannschaften mit einem um 2 Tore zu hoch ausgefallenen Ergebnis. So objektiv sollte man schon bleiben, denn 3 Tore schlechter waren die Gäste ganz sicher nicht. Für unsere Mannschaft war es am Ende ein toller Abschluß einer sehr guten Rückrunde, in der wir mit 27 Punkten Rang 3 in der Rückrundentabelle belegen. Wenn wir es in der Zukunft schaffen, diese Konstanz über beide Saisonhälften zu spielen, dann ist dauerhaft auch ein Blick nach oben möglich. So realistisch sollte man jedoch sein, dass Platz 9 in der nunmehr abgelaufenen Saison im Winter nicht unbedingt erwartet werden durfte. Einen Platz schlechter, dafür einen Punkt mehr geholt als in der Vorsaison, das ist ein Superergebnis mit dem wir sehr zufrieden sein können.

 

Ein dickes Dankeschön an die Mannschaft, die Sparte, den Verein sowie natürlich Ulla & Höppi, allen unseren Gönnern und Sponsoren in und um Arnum herum, unserem Physioteam und allen Sympathisanten der 1. Herren. Wir wissen, dass OHNE EUCH nicht geht und sind Euch sehr dankbar für jegliche Unterstützung, die Ihr uns auch in den schlechten Zeiten dieser Saison gegeben habt!!!

 

SV Arnum: Micha Engelhardt – Rambo Angelovski, Jan Hammer, Marcelo Busch, Marvin Wlodarski – Lars Jordan (68. Maxi Abels), Julian Pelz (68. Nick Hieronymus), Tim Bartel, Christian Liebig – Raphael „Mach Pfund“ Idel – Marvin Beneking (82. Marcin Lebek)

 

Tore: 0:1 Fabian Röseler (2.), 1:1 Christian Liebig (29.), 2:1 Raphaelfmeter Idelfmeter (52./FE), 3:1 Lars TORdan, 4:1 Marcin  “unten rechts ins LebECK” (90.)

 

 

 

zurück...