NEWS

M-bezirkspokal
Pokalaus in Runde 1

TSV Barsinghausen : SV Arnum 3:0 (1:0), Sonntag, 03.08.14, 15.00 Uhr – Waldstadion Barsinghausen

(Text: T. Brinkmann)

 

Am heutigen Sonntag sollte die Saison für uns endlich beginnen, ging es doch in der 1. Runde des Bezirkspokals zum Ligarivalen an den Deister. Bis auf Keeper Alex Ernst (Guinness trinken), Tim Bartel (Liebesurlaub), Lukas Süßmilch, Jörg Thöne (beide Trainingsrückstand), Grätschautomat Jakob Angelovski und Abwehrklotz Raffalo Bill Idel (beide verletzt) konnten wir in Bestbesetzung beim TSV antreten. Richtung Spielbeginn wechselten sich jedoch Licht & Schatten in den Gesichtern des Trainergespanns ab. In der Aufwärmphase verletzte sich Christian Liebig an der Hüfte und musste seinen geplanten Startelfeinsatz absagen. Kurz darauf meldete sich Marvin Wlodarski mit Atemwegsproblemen beinahe ab, während Jo Theilen noch das ABC der Wärmesalben lernen muss und mehr damit beschäftigt war, nach einer Überdosis Bienengift seine "Diamanten" zu kühlen. Punkt 15 Uhr waren aber auch Jo’s beste Stücke kalt abgeduscht und es gelang dann doch, mit elf Spielern zu beginnen. Zudem strahlte der Planet nun auch voller Inbrunst vom Himmel.

 

Die Gastgeber begannen gleich wie die viel zitierte Feuerwehr und zeigten von Beginn an, wer heute Herr im Hause sein sollte. Unser Keeper Micha Engelhardt sollte alles andere als einen ruhigen Nachmittag verleben. Die Barsinghäuser agierten immer wieder mit langen Bällen über ihre pfeilschnellen Außen und stellten unseren Defensivverbund mehr als einmal in Halbzeit 1 vor richtige Probleme. Bis zur 17. Minute soll das auch gutgehen. TSV-Kapitän André Brockmann wurde im 16er nicht konsequent genug gestört, Nick Hieronymus wusste den baumlangen Abwehrchef nur mit einem Foul zu bremsen und SR Nick Durka zeigte folgerichtig auf das 11er-Viereck (denn ein gekreideter Punkt sieht anders aus!). Marcel Dunsing lief an, aber scheiterte an unserem stark reagierenden Keeper. Allein ihm war es bis dahin zu verdanken, dass wir noch nicht in Rückstand lagen. Die Barsinghäuser waren uns bis dahin in allen Belangen überlegen, immer den entscheidenden Schritt eher am Ball und die Frage der Zeit, wann das 1:0 fallen sollte, fand denn auch bald eine Antwort. Nach einem Ballverlust von Marcel Busch in der Vorwärtsbewegung warfen die Hausherren den Ball lang auf Robin Abram, der auf rechts allen davon lief, den Ball mustergültig auf den eingelaufenen Marvin Körber flankte, der aus 7 m keine Mühe hatte, einzuköpfen (29.). Danach fanden wir ein wenig mehr ins Spiel und hatten kurz nach der Führung eine riesige Doppelchance zum Ausgleich. Maxi Abels passte den Ball auf Neuzugang Timo Henke, der leitete direkt in den Lauf von Danilo Schulze weiter, dessen Pfund wurde von Torwart Kai Witt in die Mitte des Tores abgewehrt, doch den Abpraller drosch Timo Henke leider nicht ins Tor sondern direkt auf die 156 cm² Stirnfläche von Refaat Hasso, der für seinen geschlagenen Keeper rettete und somit die knappe 1:0-Halbzeitführung sichern konnte.

 

Nach der Pause sollte Marco Fromme für den angeschlagenen Jo Theilen für ein wenig mehr Wirbel sorgen und tatsächlich bekamen wir auch optisch ein wenig mehr Zugriff auf das Spiel. Die Gastgeber schienen einen Gang zurückzuschalten und verließen sich von nun an aufs Kontern. Wirklich zwingend war das aber nicht, was Richtung Barsinghäuser Tor passierte. Zu viele Abspielfehler, insbesondere im Umschaltprozess und individuelle Aussetzer ließen darauf schließen, dass eher die Gastgeber noch ein Tor erzielen würden, als dass wir dieses Spiel drehen könnten. In einer irgendwann ziemlich zerfahrenen Partie, SR Nick Durka schien seine Pfeife in der Kabine vergessen zu haben, dauerte es dann noch bis 70. Minute, als er sie tatsächlich wiedergefunden zu haben schien. André Brockmann sah nach einer Behinderung unseres Torwarts (nicht Micha ist, sondern er wurde behindert!) die gelb-rote Karte und durfte duschen gehen. Wer aber nun glaubte, die Überzahl würde sich zu unseren Gunsten bemerkbar machen, durfte miterleben, wie die Gastgeber acht Minuten später den Sack endgültig zumachten. Dennis Fromme verschätzte sich nach einem 72 yard-Diagonalball, es folgte ein Missverständnis zwischen ihm und Marcel Busch. Lachender Dritter war Thorsten Gräler, der mittels sehenswerter Direktabnahme aus 16m das 2:0 erzielte (78.). Weitere acht Minuten später traf der eingewechselte Robert Just noch zum 3:0 per Lupper, nachdem wir sehr weit aufgerückt waren und der Stürmer des TSV viel Platz genoss, um in aller Ruhe vollenden zu können.

 

Fazit: Man braucht nicht viel schönzureden, denn das war gar nichts. Bis auf Michael Engelhardt erreichte heute kein Spieler Normalform. Es wartet daher in der kommenden Woche viel Arbeit auf uns, um die Mannschaft auf das erste Spiel in Bückeburg am kommenden Samstag vorzubereiten. Dennoch aber überhaupt kein Grund, die Nerven zu verlieren oder gar Dinge in Frage zu stellen. Trainer & Mannschaft sind klug genug, die gemachten Fehler zu analysieren und abzustellen. Von daher betrachten wir es mal als einen Warnschuss zur richtigen Zeit!

 

SV Arnum: Michael Engelhardt – Danilo Schulze, Marcel Busch, Marvin Wlodarski (31. Jan Hammer), Dennis Fromme – Lars Jordan, Nick Hieronymus, Ünsal Sahin, Maximilian Abels – Jonathan Theilen (46. Marco Fromme), Timo Henke

 

Tore: 1:0 Marvin Körber (29.), 2:0 Thorsten Gräler (80.), 3:0 Robert Just (86.)

 

Besondere Vorkommnisse: Michael Engelhardt hält Foulelfer gegen Marcel Dunsing (18.)/André Brockmann (TSV) sieht gelb-rote Karte wegen wiederholtem Foulspiel (70.).

zurück...