NEWS

Sv_arnum-16
Maximale Ausbeute in Rinteln

SC Rinteln – SV Arnum 0-1 (0-0)

Bereits zwei Tage nach der unglücklichen aber nicht unverdienten Niederlage in Stadthagen ging es zum Nachholspiel nach Rinteln. Weil am eigentlichen Spieltag der Platz in Rinteln wegen sinnflutartiger Regenfälle unbespielbar war konnte das Spiel seinerzeit nicht stattfinden und so durften wir in der Woche eher Feierabend machen oder eben einen Tag Urlaub nehmen um nach 70 KM Anreise pünktlich vor Ort zu sein. Am gestrigen Dienstag war der Platz aber glücklicherweise in einem TOP-Zustand, was man von der Lichtanlage allerdings nicht behaupten konnte. Nicht nur das es auf Höhe der Mittelinie keine Flutlichtmasten gab und somit der ganze Platz aus den Ecken beleuchtet wurde, das Licht wurde auf dem Weg zum Platz teilweise noch von den nebenstehenden Bäumen blockiert und so blieb es insgesamt bei eher schummrigen Lichtverhältnissen.

Das Schiedsrichtergespann konnte von Tor zu Tor gucken und so ertönte pünktlich um 19.30 Uhr der Anpfiff zur ersten Halbzeit. Für den beruflich verhinderten Jo Theilen rückte der wiedergenesene Raffa Idel in die Startformation und neben Nikki Schnell sollte Tim Bartel wieder im Zentrum den Spielaufbau des Gegners stören. Was die anwesenden Zuschauer anschließend zu sehen bekamen war allerdings erschreckend und es wurde gemunkelt, daß das Licht eigentlich auch ganz ausgehen könnte, dann müsste man sich das Elend nicht wirklich anschauen. Das lag allerdings nicht allein an den oben genannten Protagonisten sondern zog sich durch das gesamte Team. Nicht nur das wir fast immer einen Schritt zu spät in den Aktionen waren, mit zum Teil haarsträubenden Fehlern im Spielaufbau gab man eroberte Bälle schnell und unnötig gleich wieder zum Gegner. Manch einer der Zuschauer hatte bereits nach 30 Minuten genug gesehen und begab sich in die Vereinsklause um dort die Bundesligaspiele auf Sky zu verfolgen. Torszenen gab es mal abgesehen von eins zwei Fernschüssen keine. Bei einem dieser Fernschüsse erzielten die Rintelner nach einem Abpraller sogar ein Tor, das aber wegen einer Abseitsstellung des Torschützen korrekterweise nicht anerkannt wurde.

Nach der Pause wurde es zunächst nur bedingt besser. Tim Bartel musste verletzungsbedingt aus dem Spiel und wurde durch Daniel Mohr ersetzt. Eine echte Torchance konnten wir uns zwar noch immer nicht erspielen, aber wir bekamen mehr und mehr Zugriff auf Ball und Gegner. Auch beim SC Rinteln war gut 20 Meter vor dem Tor Schluss mit Lustig, nur einmal wurde kurz gezittert, als nach einem Standard von deren rechter Seite der Ball vom Sebastian Wittek per Kopf verlängert wurde und knapp am langen Pfosten vorbeiflog. Hatte Wittek eben noch den möglichen Siegtreffer für den SCR auf dem Kopf sollte er nun hinten die Entscheidung für die Arnumer Jungs einleiten. Er vertändelte den Ball im Spielaufbau an den gerade eingewechselten Marko Fromme und konnte eben diesen im Anschluss nur noch mit einem Foul an der Strafraumgrenze stoppen. Das hervorragende Schiedsrichtergespann um Schiedsrichter Taner Yalcin entschied folgerichtig auf Freistoß und zeigte dem „Übeltäter“ die Karte...richtigerweise die Gelbe Karte, da in unmittelbarer Nähe noch ein weiterer Rintelner Spieler war. Was folgte könnt ihr euch ja im Video anschauen. Maxi Abels zielte besser als beim Torschusstraining am Montag und platzierte den Ball zur Freude aller Arnumer unten links im Toreck.

 

https://www.facebook.com/video.php?v=719788968107939&l=7259726031944053368

Hatte man bei dem einen oder anderen zwischendurch noch den Eindruck das er selbst nicht so recht an einen Erfolg glaubte war das jetzt wie weggeblasen. Während der Führungstreffer bei uns nur noch zusätzliche Kräfte freisetzte verfiel der SCR in einen Schockzustand und so blieb es bis zur 89. Minute beim 1-0. Erst in der Schlussminute sollte es nochmal kurz spannend werden, als Alex Ernst bei einem Hochabstoß den Ball etwas zulange in der Hand hielt und der laut bis Zehn zählende Schiedsrichter auf indirekten Freistoß für Rinteln entschied. Keine Frage, prinzipiell regelkonform, es gibt nun mal diese 6-Sekunden-Regel für die Torhüter, trotzdem sorgt es immer wieder für Aufregung weil es eben nicht konsequent angewendet wird. Rinteln setzte verständlicherweise alles in den finalen Schuss, unser Nesthäkchen Lukas Süßmilch setzte ebenfalls alles auf eine Karte, schmiss sich „todesmutig“ in die Flugbahn und verhinderte so den möglichen Ausgleichstreffer. Was folgte war der Abpfiff und sichtlich erleichterte Arnumer Jungs.

Fazit: Ein Blick auf die Tabelle zeigt, daß diese Punkte am Ende ganz wichtig werden können. Mit nun 9 Punkten belegen wir aktuell Platz 8 und stehen somit am Sonntag daheim gegen die Oberligareserve aus Egestorf/Langreder erneut vor einem richtungsweisenden Spiel. Mit einem Erfolg könnten wir den Anschluss an die oberen Ränge herstellen. Damit das gelingt werden wir wieder an unsere Schmerzgrenz gehen müssen und hoffen auf EURE Unterstützung.

SV Arnum:
Alex Ernst, Nick Hieronymus, Marcel Busch, Marvin Wlodarski, Dennis Fromme, Maxi Abels, Tim Bartel (46. Daniel Mohr), Niklas Schnell, Jakob Angelovski, Lars Jordan (68. Marko Fromme), Raffa Idel (89. Lukas Süßmilch)

Großen Anteil am Erfolg hatten außerdem Mark-Robin Pohl, Christian Liebig, Marvin Beneking, Timo Henke, Jan Hammer, Daniel Hedemann und unsere mitgereisten Edelfans, die zwar nicht zum Einsaz kamen aber ihre Mannschaft während des Spiels hervorragend unterstützen !!!

zurück...