NEWS

Jordan_facebook
Mit Punkteteilung ins Jahr 2015

VfR Evesen – SV Arnum 1:1 (1:0) – Sonntag, 08.03.15, 15.00 Uhr Am Sportfeld, Evesen

 

Der Spielplan führte uns gleich zu Beginn des Spieljahres 2015 in den Bückeburger Ortsteil Evesen und damit zur weitesten Auswärtsfahrt der Saison. Mit dem legendären 82 PS Saugerdiesel der Stadt Hemmingen ging an einem traumhaften Spätwintertag bei T-Shirt-verdächtigen 17 Grad zum letzten Mal in dieser Saison ins Schaumburger Land. Verzichten mussten wir leider verletzungsbedingt auf Mittelfeldmotor Niklas Schnell, der nach gefühlten 600 Startelfeinsätzen in Folge dieses Mal leider passen musste. Weiterhin fehlten Tim Bartel, Jo Theilen sowie unsere Langzeitverletzten Daniel Mohr und Christian Liebig. Tim Romei, auf den letzten Metern nochmal Papa geworden, fehlte zudem aus privaten Gründen.

 

Bereits im Vorfeld informierte uns VfR-Trainer Thorsten Westenberger über die Beschaffenheit der Manege. Was wir dann aber „live“ erleben durften, machte jeden froh, der nicht von Beginn an raufholpern durfte. Der Boden war – na sagen wir mal – eher mit der Mondoberfläche vergleichbar statt mit einem terrestrischen Fußballplatz. Hohe Bälle sprangen nicht auf, sondern blieben stecken! Unglaublich! Dennoch kein Vorwurf an die Gastgeber, denn zum einen mussten auch sie mit dem Parcours klarkommen, zu anderen ist eine Spielabsage bei 17 Grad nahezu lachhaft, so dass es auch aus unserer Sicht völlig in Ordnung war, dass gespielt wurde.

 

Die Gastgeber erwischten den deutlich aktiveren Start und hatten besonders in der Anfangsviertelstunde optisch mehr vom Spiel, verstanden sie es doch besser, wie man in einer solche Steppe kicken musste. „Hoch und weit bringt Sicherheit“ war hier angesagt. Insbesondere Evesen’s Stürmer Caglayan Tunc zeigte immer wieder, dass er bereits einige Klassen höher gekickt hat, denn er war es, der immer wieder von seinen Mitspielern gesucht wurde und von unserer Defensive fast nicht zu bändigen war. Richtig gefährlich wurde es aber für das von Michael Engelhardt gehütete Tor nicht. Nach einer sehr, sehr starken Vorbereitung hatte Micha den Vorzug vor Alex Ernst erhalten und es ist höchst erfreulich, dass die Mannschaft über zwei solch klasse Torhüter verfügt. In der 21. Spielminute war aber auch Micha machtlos, als erneut Caglayan Tunc unsere Viererkette durchbrach und allein auf unser Tor zusteuerte. Im Stile von „Toni Schumacher ‘82“ knüppelte Micha den Eveser Stürmer im 16er weg und der sehr gute SR Mirco Siever entschied folgerichtig auf gelb für Micha und Strafstoß für die Hausherren. Der Gefoulte nutze die Gelegenheit selbst und erzielte das 1:0 aus 11m und damit seinen 10. Saisontreffer (22.). In der Folge verflachte das Spiel nun ein wenig und es gab bis zur Pause keine nennenswerten Szenen mehr.

 

Mit Beginn von Durchgang 2 waren wir nun Willens, diesen Rückstand zu egalisieren und zeigten diese Geilheit entsprechend mit Wiederanpfiff. Wir waren nun deutlich griffiger, enger an den Leuten und forcierten unser Spiel in Richtung des bis dahin relativ beschäftigungslosen Eveser Torwarts Alexander Teske. Der wiederum durfte sich nun über zunehmende Belastung nicht beklagen, denn inzwischen hatten wir mehr vom Spiel und kamen in der 60. Spielminute durch unseren Kapitän Lars Jordan zum verdienten Ausgleich. Aus einem Gewirr ca. 20 Meter vor dem Eveser Tor, legte Büff Idel die Kugel mustergültig für den rechts im 16er freistehenden Routinier auf, der keine Mühe hatte, den Ball im langen Eck zu versenken. Im weiteren Verlauf hatte man nun eher das Gefühl, dass wir dem zweiten Tor näher waren, als der VfR, aber so richtig viel Zwingendes war dann doch nicht zu erkennen. Am Ende waren es die letzten 3-4 Minuten, die dafür sorgen, dass Fußballtrainer in der Regel nicht besonders alt werden. Zunächst misslang ein Rettungsversuch unseres bis dahin sehr ordentlich spielenden Youngsters Lukas Süßmilch gegen Caglayan Tunc. Seine Grätsche wurde zur Steilvorlage für den Eveser Torjäger, doch Micha Engelhardt blieb im „1 gegen 1“ ganz cool und rettete uns mit einer starken Fußabwehr das Unentschieden. Wer aber nun glaubte, dass sei es gewesen, der irrt, denn nach einem kräftigen Durchatmen, liefen erneut zwei Eveser Spieler allein in Richtung unseres Tor, doch diesmal wurde der Schuß des VfR-Spielers aus 13m vom seinem eigenen Mitspieler ins Aus abgelenkt. Mann, Mann, Mann!!! So durften wir am Ende froh über den Punktgewinn sein, als SR Mirco Siever die Partie pünktlich abpfiff.

 

Fazit: Ein gerade wegen des Endes glücklicher Punktgewinn! Bereitschaft und Einsatz haben aber im ersten Pflichtspiel des Jahres absolut gestimmt. Spielerisch ist allerdings noch ganz viel Luft nach oben und hier gilt es unbedingt, sich für die kommenden Partien zu steigern, auch wenn auf diesem Untergrund - auf dem sich selbst Gämsen und Steinböcke die Hufe verrenkt hätten - sicher kein fußballerischer Oscar zu gewinnen war. Ein großes Lob gilt dem SR-Gespann, das so ziemlich in allen Entscheidungen richtig lag, und das in SR Mirco Siever einen Spielleiter hatte, der über die gesamte Spielzeit ein sehr angenehmes und souveränes Auftreten an den Tag legte. Die Drei haben gezeigt, wie es gehen kann…

 

SV Arnum: Michael Engelhardt – Dennis Fromme, Marcel Busch, Marvin Wlodarski, Lukas Süßmilch – Jakob Angelovski (65. Marco Fromme), Julian Pelz, Raphael Idel (85. Danilo Schulze), Maximilian Abels – Lars Jordan, Nick Hieronymus

 

Tore: 1:0 Caglayan Tunc (22., FE), 1:1 Lars Jordan (60.)

zurück...