NEWS 1.

Bwn
Fehlende Durchschlagskraft und abgezockte Gastgeber
In Neuhof ohne Chance

Blau-Weiß Neuhof : SV Arnum 3:0 (1:0)

 

In dem Bewusstsein gegen den BW Neuhof seit unserem Wiederaufstieg in den Bezirk in drei Spielen sieben Punkte geholt zu haben, ging es zuversichtlich ins Gastspiel beim inzwischen souveränen Tabellenführer. Personell standen uns Denis Schnellbächer nach abgebrummter Rotsperre und Felix Rademacher nach seiner Verletzung wieder zur Verfügung. Dafür fehlten in der Defensive Christoph-Benedikt Kammeyer, Daniel Rosenbusch und der rekonvaleszente Niklas Schnell. Außerdem sitzt Danilo Schulze den Rest seiner Rotsperre noch bis nach dem Spiel gegen den TSV Giesen (21.05.13) ab. In der Startaufstellung gab es somit einige Veränderungen im Vergleich zu den letzten beiden Spielen. Ramos Idel rückte wieder in die Innenverteidigung und Schnelli besetzte dafür die rechte Außenbahn. Im Angriff bekam Tim Romei nach seinen 100 Pokalminuten in der Ü32 vom Donnerstag eine schöpferische Pause. Für ihn spielte nach sehr guten Trainingseindrücken Kim-Nils Knobloch von Beginn an.

 

Auf einem für diesen Saisonzeitpunkt gut bespielbaren Platz begann das Spiel wie erwartet mit Druck des Tabellenführers. Folgerichtig fiel in der 11. Minute das frühe 1:0 für die Neuhofer. Einen langen Ball über unsere Abwehr nahm Enis Ujkanovic auf, spielte den Ball steil über den übermotiviert herausgeeilten Alex Ernst auf Stürmer Bastian Sackmann, der keine Mühe hatte ins leere Tor einzuschieben. Allerdings stand der Torschütze – darin waren sich die meisten Beobachter einig – dabei klar im Abseits. Danach brauchten wir gefühlte 5-10 Minuten, um uns von diesem Schock zu erholen. In dieser Phase verhinderte Alex mit der einen oder anderen Großtat Schlimmeres. In der Folge gelang es uns dann aber, das Spiel wieder so zu gestalten, dass auch die eine oder andere Entlastung gelang. Kim-Nils Knobloch hatte noch zweimal den Ball aussichtsreich auf dem Fuß, aber leider wurden seine Schüsse abgeblockt bzw. gingen am Tor vorbei. So ging es mit 0:1 in die Pause, auch dank Alex, der noch einige Neuhofer Chancen vereitelte.

 

Die zweite Hälfte begann ähnlich wie die erste, nur dauerte es diesmal nur acht Minuten, bis es wieder klingelte. Nach einen sehenswerten Angriff unserer Jungs, gelang es uns nicht, den Gegner im eigenen 16er ausreichend unter Druck zu setzen, so dass dieser seine zweifellos vorhandene spielerische Klasse einzusetzen wusste und zu einem Gegenschlag ausholte. Binnen weniger Sekunden gelangte der Ball über 100 Meter von hinten links nach vorne rechts, wo Benjamin Müller den ansonsten sehr guten Dennis Fromme „abfrühstückte“, seinen Torjäger Stephan Pätzold mustergültig bediente, der keine Mühe hatte, aus 6 m zum 2:0 einzuschieben. Sofort danach stellten wir auf zwei echte Stürmer um, wodurch Rade zu seinem Comeback kam. Sogleich gelang es uns, das Spiel wieder offener zu gestalten und die ausgesprochen wacklige Neuhofer Abwehr ein ums andere Mal in arge Verlegenheit zu bringen, ohne dass allerdings was Zählbares rausgekommen wäre. So schraubten die Neuhofer das Ergebnis in der 68. Minute noch weiter in die Höhe, als ein langer Ball aus dem Halbfeld Richtung 16er flog, Alex Ernst scheinbar auf dem Weg an die Strafraumgrenze seine Stimme irgendwo verloren hat, Ramos Idel daher zum Ball ging und diesen unglücklich über seinen eigenen Keeper köpfte. Der durchgelaufene Neuhofer Kapitän André Heine hatte keine Mühe mehr, den aufspringenden Ball aus 4 m ins leere Tor zu köpfen und so den Endstand herzustellen.

 

Fazit: Ein auch in der Höhe verdienter Sieg für den Spitzenreiter, dem der Landesliga-Aufstieg jetzt wohl kaum noch zu nehmen ist. Bei konsequenter Chancenverwertung hätte das Spiel allerdings auch 8:4 ausgehen können. Wir haben zum Teil nach vorne sehr gefällig gespielt, ohne dabei allerdings den notwendigen Druck erzeugt zu haben. Gepaart mit einigen individuellen Fehlern, insbesondere bei den Gegentoren, ging die Niederlage gestern schon in Ordnung, ohne dass man der Mannschaft aber einen echten Vorwurf machen könnte.

 

SV Arnum: 19 Alex Ernst – 5 Denis Schnellbächer (ab 77. 17 Patrick Brüggmann), 10 Raphael Idel, 8 Marcel Busch, 3 Dennis Fromme – 11 Marco Fromme, 4 Benjamin Vogel (ab 60. 2 Felix Rademacher), 7 Tomke Ellerhoff, 9 Christian Liebig – 14 Nick Hieronymus – 13 Kim Knobloch

 

Tore: 1:0 Bastian Sackmann (11.), 2:0 Stephan Pätzold (53.), 3:0 André Heine (68.)

zurück...