NEWS 1.

Tus_garbsen
Sensation knapp verpasst

TuS Garbsen : SV Arnum 3:1 (0:0) – Sonntag, 18.05.14, 15.00 Uhr (Text:T. Brinkmann)

 

Nach zwei Niederlagen in Folge ging es am gestrigen Sonntag zum frischgebackenen Meister und Landesligaaufsteiger nach Garbsen. Die Garbsener, die bislang eine überragende Saison gespielt haben, mussten in dieser Saison nur eine Niederlage einstecken und die zu allem Überfluss auch noch zu Hause. Getrieben von diesem Wissen und mit der kleinen Hoffnung, dass die TuS-Kicker vielleicht das eine oder andere Pils in der Woche zu viel verfeiert haben, waren wir an den Kochlandsweg gekommen um nicht nur den braven Gratulanten zu mimen. Verzichten mussten wir bei diesem Vorhaben allerdings auf unsere Berufsbeamten Danilo Schulze & Lars Jordan, Tim Bartel war privat verhindert und auch Marcel Busch hatte nach seiner Regenwaldtour durch Südostasien ein wenig Trainingsjetlag.

 

Mit Spielbeginn legten die Garbsener allerdings los wie die Feuerwehr. Von „Abschenken“, „Herschenken“ oder „Schingeling“ keine Spur! Der Meister zeigte sich kombinations- und ballsicher und nach 10 Minuten war es nur eine Frage der Zeit, bis es in der Kiste von Alex Ernst klingeln würde. Genau da traf Sven Sulowski nach toller Vorarbeit von Tobias Quast am langen Eck nur den Außenpfosten. Danach konnten wir uns ein wenig aus der Umklammerung lösen und kamen durch Kapitän Jan Hammer zu unserer ersten Chance. Seinen Schuß aus 16 m konnte Maik Duchrow im Verbund mit der Latte des Garbsener Tores jedoch entschärfen. Auch wenn die Gastgeber optisch mehr vom Spiel hatten, gelang es uns sehr gut, dass Spiel offen zu gestalten. In der 44. Minute hatten wir allerdings großes Glück als Nick Hieronymus den Ball unglücklich TuS-Goalgetter Tobias Quast vor die Füße legte, aber der in Alex Ernst seinen Meister fand. So ging’s mit einem 0:0 in die Pause.

 

Nach dem Seitenwechsel ergab sich ein ähnliches Bild allerdings fielen nun auch endlich Tore. In der 55. Minute war es erneut Sven Sulowski, der allein auf Alex Ernst zulief. Seinen Schuss konnte Alex noch sehr stark abwehren, gegen den Nachschuss von Malte Goltermann aus 16 m war er aber machtlos. Ganz nebenbei sollte die 2. Hälfte im Zeichen der Torhüter stehen, die beide einen überragenden Tag erwischt hatten. Wer nun glaubte, dass wir uns in unser Schicksal ergeben würden, sah sich gewaltig getäuscht. Es dauert gute 5 Minuten bis sich Maxi Abels in gewohnter Manier über die linke Außenbahn durchsetzte und dass seine linke Klebe eine Waffe ist, wissen sie nun auch in Garbsen. Sein Brett aus 18 m schlug für Maik Duchrow unhaltbar im langen Eck ein. Nun sollte unsere Zeit kommen, denn in den nächsten 20 Minuten spielten wir den Meister nicht nur schwindelig, sondern hatten Chancen im Minutentakt. Maxi Abels, Jakob Angelovski und Marvin Wlodarski hatten Chancen für drei Spiele, scheiterten aber immer wieder am überragenden Garbsener Keeper. In dieser Phase konnte sich der zukünftige Landesligist wahrlich bei seinem Hüter bedanken, dass man nicht in Rückstand geriet. So kam es wie es immer kommt, wenn Du Deine Chancen nicht nutzt. In der 83. Minute folgte eine Kopie des 0:1. Wieder lief ein Garbsener Stürmer auf Alex zu, wieder behielt er in der „1 gegen 1“-Situation die Oberhand und wieder drückte Malte Goltermann den Ball über die Linie und stand 2:1 für die Hausherren. Im Nachhinein muss man allerdings sagen, dass dieser Treffer klar auf die Kappe des Berichtsschreibers geht (der trainiert nämlich auch die Torhüter, die Red.), denn Alex sagte später aus, dass er wenn er nicht so fit gewesen gar nicht so schnell wieder hochgekommen wäre und dann hätte der Stürmer den wohl nicht unter ihm durchgeschoben, sondern gegen ihn gegen gebolzt. Danke Tobi! Der guten Ordnung halber wird aber hier auch noch das 3:1 erwähnt, das kurioserweise wieder nach einem Abpraller fiel. Garbsens Kapitän Sascha Pohl schlenzte die Pucke mustergültig ins Eck, Alex konnte mit einem sensationellen Becker-Hecht das direkt Tor verhindern, aber diesmal war der starke Tobias Quast zur Stelle, um zum Endstand abzustauben.

 

Fazit: Ein sehr couragierter Auftritt unserer Mannschaft bei einer wirklich starken Garbsener Riege. I think die Gastgeber have a grandiose Saison gespielt und sind verdient Meister geworden. Am Ende hatten sie aber heute das „Meisterglück“, denn während unsere Abpraller dem gegnerischen Verteidiger auf die Füße fielen, landeten auf der Gegenseite die Bälle immer wieder bei den TuS-Stürmern. Kein Vorwurf jedoch in irgendeine Richtung, im Gegenteil beide Torhüter präsentierten sich in Galaform! Nächste Woche geht es dann im Derby gegen den SC Hemmingen um die Vorherrschaft in der Stadt. Nach einem hitzigen und emotionsgeladenen Hinspiel & kleinen Scharmützeln untereinander dürfen wir gespannt sein, was uns am kommenden Sonntag auf heimischer Anlage erwartet.

 

SV Arnum: Alex Ernst – Daniel Mohr, Bulle Idel, Jan Hammer, Marvin Wlodarski – Jakob Angelovski (85. Marvin Beneking), Nick Hieronymus, Niklas Schnell, Maxi Abels – Jo Theilen (73. Tim Romei), Marcin Lebek (85. Christian Liebig)

 

Tore: 1:0, 2:1 Malte Goltermann (55./83.), 1:1 Maxi Abels (60.), 3:1 Tobias Quast (90.)

zurück...